Ein Text im Advent

Zwei Telefonate und ich hab‘ zugesagt: dieses Weihnachten wird eine chinesische Ethnologin mit unter dem Baum sitzen. Sie hat ganz freundlich und in perfektem Österreichisch erklärt, dass Sie ein neues Forschungsprojekt macht. Letzte Ostern war sie bei einer alleinerziehenden Mutter in Deutschland und hat darüber eine Dissertation geschrieben. Deutschland hat sie schon fertig, das ist ihr bisheriges Spezialgebiet. Aber bei der Forschung ist das auch wie sonst in der Wirtschaft: dauernd muss es etwas neues geben, sonst ist man gleich draussen. Hat sie erklärt und das versteht man ja auch gleich. ‚Bitte behandeln Sie mich einfach so, als ob ich zur Familie gehöle. Geschenke sind schon in Oldnung.‘ hat sie gesagt. Es wird auch ein kleines Video von uns auf Yuhtuhb geben – ich weiß allerdings nicht mehr wie das chinesische Yuhtuhb geschrieben wird. Wenn ihr diese Weihnachten auch dazu kommen wollt, dann seid’s ihr auch mit auf dem Video und in der Forschung. Ob ihr zur Familie gehört – das weiß DIE doch nicht. Schickt’s mir einfach ein Emale. Euer Nikkolo.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: